•  
  •  

Lipari

13.05.2020 - 20.05.2020 - noch 6 freie Plätze (Reiseleiter: Maurizio Coppola)
25.09.2020 - 02.10.2020 (Reiseleiter: Maurizio Coppola)

CHF 1'790.-- 

· max. 12 Reiseteilnehmer/-innen

· Unterkunft im ***+Hotel Rocce Azzurre 
· Halbpension, zusätzlich 2 Mittagessen
· Willkommensaperitif am zweiten Abend in Lipari
· Bahnfahrt ab Wohnort und Flüge gemäss Programm 
· Transfer Flughafen Catania-Milazzo-Catania
· Überfahrt Milazzo-Lipari-Milazzo
· Bootsausflug Alicudi/Filicudi
· 3 Wanderungen in Lipari (mittelschwer)
· 1 Wanderung in Salina (anspruchsvoll)
· Weindegustation
· Bustransfers
· Wander- und Genussreisen in Italien-Reiseleitung und Wanderführung

Das kleine und familiengeführte Hotel Rocce Azzurre ist das einzige Hotel in Lipari, das direkt am Meer liegt. Die Ferientage beginnen hier mit einem ausgiebigen Frühstück mit Meerblick. Dank der ausgezeichneten Lage ist man nur wenige Gehminuten vom Zentrum entfernt. Die verschiedenen Zimmerkategorien ermöglichen eine individuelle Zimmerwahl und es kann zwischen einem Zimmer mit Balkon oder Fenster mit/ohne Meersicht augewählt werden.


• Die Zimmer mit Blick auf die Stadt haben einen Balkon
• Zuschlag Doppelzimmer zur Alleinbenützung für 7 Nächte 245.--
• Zuschlag Meersicht 75.--/Zimmer für 7 Nächte
• Zuschlag Balkon und Meersicht 100.--/Zimmer für 7 Nächte

• Annullationsverischerung ist Sache der Reiseteilnehmer! (Auf Wunsch kann ich gerne eine für Sie abschliessen.)

Lipari ist mit einer Fläche von 37 Quadratkilometer die grösste der 7 Äolischen Inseln. Die reizvolle Bergwelt mit der wilden und ursprünglichen Natur machen die sizilianischen Inseln zu einem Wanderparadies. Der höchste Punkt der liparischen Inseln ist der Monte Fossa auf Salina. (962 m ü. M.)

Detailprogramm

1. Tag: Hinreise Schweiz-Lipari
Bahnfahrt ab Wohnort via Lugano nach Mailand Malpensa. Flug mit Airitaly nach Catania. Bustransfer nach Milazzo und Überfahrt nach Lipari. Aus organisatorischen Gründen können wir beim Hinflug leider nicht den Abendflug der Swiss/Edelweiss berücksichtigen. Wir hätten keine Fähre mehr.

2. Tag: Capparo-San Salvatore-Monte Guardia (Wanderzeit: 3 Std.)
Die heutige Wanderung bringt uns auf den Monte Guardia (369 m ü. M.). Oben angekommen, werden wir mit einem herrlichen Ausblick auf das malerische Hafenstädtchen Lipari und die Nachbarinsel Vulcano belohnt. 

3. Tag: Pianoconte-San Calogero-Cave di Caolina (Wanderzeit: 4 Std.)
Wir fahren mit dem Bus nach Pianoconte. Ein sehr schöner Weg führt uns zu den alten und historischen Thermen von San Calogero. Bereits die Griechen und nach ihnen die Römer nutzten die Quellen. Während des Aufstiegs (350 Höhenmeter) bewundern wir die Kaolinfelsen in verschiedenen Farben.

4. Tag: Bootsfahrt auf die Inseln Alicudi und Filicudi
Heute lassen wir die Wanderschuhe im Hotel und machen eine Bootsfahrt. Ein typisch sizilianisches Mittagessen erwartet uns auf einer der 2 Badeinseln. 

5. Tag: Salina - Monte Fossa delle Felci (Wanderzeit: 4,5 Std.)
Nach dem wanderfreien Tag steht heute die anspruchsvollste Wanderung auf dem Programm. Wir fahren auf die grüne Insel Salina, wo wir auf den höchsten Gipfel der Inselkette wandern. Vom Monte Fossa delle Felci (962 m ü. M.) hat man eine unvergessliche Rundsicht auf die äolischen Inseln. 

6. Tag: Acquacalda-Canneto (Wanderzeit: 3 Std.)
Der Übergang von Acquacalda nach Canneto bietet uns eine wundervolle Aussicht auf die nordöstliche Spitze der Insel und ihren Bimsstein- und Obsidianvorkommen, die einem Vulkanausbruch im Spätmittelalter zu verdanken sind.

7. Tag: Tag zur freien Verfügung
Möchtet Ihr heute ein wenig entspannen und vor Euch hinträumen oder aber vielleicht einen Ausflug mit unserem Reiseleiter machen?

8. Tag: Heimreise
Dank des Abendfluges können wir ohne Hektik und Stress gemütlich frühstücken. Unsere Rückreise führt uns über Milazzo-Catania nach Zürich mit der Swiss.

Programmänderung vorbehalten!

Nach den Ereignissen im Sommer 2019 haben wir uns entschieden, die Inseln Stromboli und Vulcano nicht zu besuchen. Die Sicherheit unserer Gäste hat oberste Priorität. Die Vulkane können jederzeit ausbrechen. 
Natürlich könnten interessierte Teilnehmer/-innen am freien Tag die Inseln Stromboli und Vulcano auf eigene Gefahr anfahren.